Home
Team
News
Gruppen im Abschnitt
Links


NEWS BEI DER FEUERWEHRJUGEND




Orientierungsbewerb der Feuerwehrjugend





247 Feuerwehrjugendmitglieder nahmen am diesjährigen Orientierungsbewerb teil.

 

Der Orientierungsbewerb 2013 führte die 247 Feuerwehrjugendmitglieder und ihre 87 Betreuer von 38 Feuerwehren rund 6km rund und durch die Stadtgemeinde Traismauer. Im Rahmen des Orientierungsbewerbes wurde die Prüfung für das Fertigkeitsabzeichen Feuerwehrsicherheit&Erste-Hilfe abgelegt.

Die von den Mitgliedern der Feuerwehrjugend erworbenen Kenntnisse in Erster-Hilfe im Rahmen der Vorbereitungen können von den 10-15 jährigen tagtäglich eingesetzt werden um in Not geratenen Mitmenschen zu helfen.

Entlang der Wegstrecke galt es bei mehreren feuerwehrfachlichen Stationen das in wochenlanger Vorbereitungszeit erworbene Wissen anzuwenden. Neben einem Testblatt wo im multiple-choice Verfahren das Theoriewissen überprüft wurde, galt es einen Druckverband anzulegen um eine stark blutende Wunde zu stillen. Der Notfallcheck und die anschließende stabile Seitenlage sowie ebenso das richtige Absichern einer Unfallstelle.

Damit der Spaß nicht zu kurz kommt, waren neben dem fachlichen Teil mehrere Spielestationen zur Auflockerung angelegt. Um die Zeit weiter zu verkürzen musste ein Fragebogen mit Fragen zur Stadtgemeinde Traismauer

Von den 247 angetretenen Feuerwehrjugendmitgliedern erreichten alle das Bewerbsziel erreichen und konnten anschließend das Fertigkeitsabzeichen Feuerwehrsicherheit&Erste Hilfe bzw. das Feuerwehrsicherheitsspiel (für die unter 12 jährigen) entgegen nehmen.

 

Bericht und Bilder: BFKDO St. Pölten




Wissenstest der Feuerwehrjugend 2013



371 TeilnehmerInnen beim Wissenstest der Feuerwehrjugend des Bezirkes St.Pölten am 14. April 2013.

 

Am 14. April 2013 fand der Wissenstest der Feuerwehrjugend des Bezirkes St.Pölten mit rund 500 Personen statt. Neben den 371 TeilnehmerInnen kümmerten sich 83 Feuerwehrjugendbetreuer um die Feuerwehrjugendgruppen. 49 Bewerter sorgten für eine rasche Abwicklung und eine faire Bewertung.

Beim Wissenstest wird theoretisches Fachwissen über viele Sparten des Feuerwehrwesens abgeprüft.

Neben einem multiple-choice Test müssen Geräte richtig erkannt und erklärt werden. Abgestimmt auf das Alter der Feuerwehrjugendmitglieder gibt es das Wissenstestspiel für die 10 und 11 jährigen sowie den Wissenstest für die 12-15 jährigen.

 

Wissenstestspiel:

Nach dem Theorietest werden anhand von Lageskizzen Gefahren dargelegt, die das

Feuerwehrjugendmitglied erkennen muss. In der Stufe Silber wird zusätzlich ein fiktives Notrufgespräch durchgeführt. Ebenfalls geprüft werden die Signale der Sirenenalarmierung, wie Warnung, Alarm oder Entwarnung. Wichtiges Wissen für das alltägliche Leben.

 

Wissenstest:

Nach dem Theorietest müssen mehrere Teststationen besucht werden. Neben dem Erkennen der bei der Feuerwehr verwendeten Dienstgrade müssen Knoten richtig angefertigt werden. Die Kenntnis über Gerätschaften für den Brand- bzw. Technischen Feuerwehreinsatz wird natürlich ebenso abgeprüft. Hier

müssen Kärtchen gezogen werden und zur Bezeichnung das richtige Gerät gefunden werden.

Grundlagenwissen, dass im späteren aktiven Feuerwehrleben jederzeit benötigt wird.

 

Besonders spannend für Feuerwehrjugendmitglieder der Stufe Gold beim Wissenstest ist die Station Kleinlöschgeräte. Hier dürfen sie einen Kleinbrand mit einem Feuerlöscher bekämpfen.

 

Wissenstestspiel (10 und 11 jährige)

69 Bronze

41 Silber

 

Wissenstest

102 Bronze

94 Silber

65 Gold

 

Bericht und Bilder: BFKDO St. Pölten

 




Völkerballbewerb


















Beim diesjährigen Völkerballbewerb der Feuerwehrjugend vom Abschnitt-Neulengbach nahmen acht Feuerwehren mit 10 Jugendgruppen oder anders gesagt 58 Jugendliche und 21 Betreuer teil. Nach einer Vorausscheidung in den Turnsälen des Borg und der Neuen Mittelschule Neulengbach spielten die vier Besten dann den Sieg aus.

 

Platz 4: Johannesberg

 

3: Kirchstetten-Markt 1

 

2: Unter-Wolfsbach

 

1: Totzenbach

 

Bericht:




Adventzauber FJ Kirchstetten


Am Samstag den 22. Dezember lädt die Feuerwehrjugend der FF Kirchstetten Markt zum Feuerwehrhaus nach Kirchstetten.

Der bereits zur Tradition gewordene Adventzauber, wird auch heuer das Jahr weihnachtlich ausklingen lassen. Bei besinnlicher Stimmung vor und im Feuerwehrhaus, mit Lager- und Schwedenfeuer, können sich die Besucher aufs Christkind einstimmen

Für Speis und Trank sorgen die Mitglieder der Feuerwehrjugend unter anderem gibt es für die Gäste Glühwein, Beerenpunsch, Frauentraum, Kesselgulasch, gebackene Mäuse, Leberkässemmeln und noch viel mehr.

Beginn ist um 1400 Uhr.

Der Reinerlös geht zum Teil an Licht ins Dunkel und wird zum anderen für die Ausrüstung der Jugend verwendet.

Auf ein kommen freut sich die Feuerwehrjugend Kirchstetten Markt.

 

Bericht und Bild: FF Kirchstetten-Markt




Abschnittsjugendlager in Neustift Innermanzing

In Neustift-Innermanzing fand von 02. Juni – 3- Juni das Abschnittsjugendlager mit Bewerben statt. Nach dem Zeltlageraufbau am Samstagnachmittag konnten sich die Jugendlichen bei verschiedenen Stationen feuerwehrfachlich weiterbilden.

Am Sonntag standen dann die Leistungsbewerbe am Programm.

Bei der Siegerehrung gratulierte Abschnittskommandant BR Georg Schröder zu der tollen Leistung der Kids und danke ganz besonders der Organisierten Feuerwehr Innermanzing für die Ausrichtung des Lagers.











Wissenstest der Feuerwehrjugend





391 TeilnehmerInnen beim Wissenstest der Feuerwehrjugend des Bezirkes St.Pölten am 15. April 2012.

 

Am 15. April 2012 fand der Wissenstest der Feuerwehrjugend des Bezirkes St.Pölten mit insgesamt 493 Personen statt. Neben 391 TeilnehmerInnen, waren 64 Betreuungspersonen der Jugendgruppen mitangereist.

38 Bewerter kümmerten sich um eine rasche Abwicklung und eine faire Bewertung.

Beim Wissenstest wird theoretisches Fachwissen über das Feuerwehrwesen abgeprüft. Neben einem multiplechoice Test müssen Geräte richtig erkannt und erklärt werden. Abgestimmt auf das Alter, geteilt in 10 und 11 jährige sowie 12-15 jährige wird das Wissen abgefragt. Die 10 und 11 jährigen werden beim Wissenstestspiel abgeprüft. Nach dem Theorietest wird anhand von Lageskizzen Gefahren dargelegt, die das Feuerwehrjugendmitglied erkennen muss. In der Stufe Silber wird zusätzlich ein ein fiktives Notrufgespräch durchgeführt. Ebenfalls geprüft werden die Signale der

Sirenenalarmierung, wie Warnung, Alarm oder Entwarnung. Wichtiges Wissen für das alltägliche Leben.

Die 12-15 besuchen nach dem Theorietest mehrere Stationen um ihr Wissen zu überprüfen. Neben dem Erkennen der bei der Feuerwehr verwendeten Dienstgrade müssen Knoten richtig angefertigt werden. Die Kenntnis über Gerätschaften für den Brand- bzw. Technischen Feuerwehreinsatz wird natürlich abgeprüft. Hier müssen Kärtchen gezogen werden und zur Bezeichnung das richtige Gerät gefunden werden. Grundlagenwissen, dass im späteren aktiven Feuerwehrleben jederzeit benötigt wird. Besonders spannend für Feuerwehrjugendmitglieder der Stufe Gold ist die Station Kleinlöschgeräte, hier muss ein simulierter Kleinbrand mit einem Feuerlöscher bekämpft werden.

Durch die fundierte und wochenlange Vorbereitung der Mitglieder der Feuerwehrjugend seitens der

Feuerwehrjugendführer, gab es nur kleine Fehle, aber keine großen Patzer. Alle angetretenen Feuerwehrjugendmitglieder bestanden den Wissenstest.

 

Bericht und Bilder: BFKDO St. Pölten

www.bfkdo-stpoelten.at




Erprobung FJ FF Kirchstetten Markt




im Bild von Links

Matthias Holzapfel, Andreas Heiss jun., Jürgen Heiss, Kerstin Stolzlederer, Peter Holzapfel, Patricia Biber, Stefan Katzensteiner, Martin Wimmer, Christoph Otti, Eric Leiner, Johann Binder, Christoph Teufner, Julian Spiegel, Kathrin Grasberger, Richard Kraus, Markus Katzensteiner, Christoph Österreicher, Stefan Stengl, Christian Österreicher, Alexander Biber und Andreas Heiss

Unter den prüfenden Augen des Abschnittsachbearbeiter Feuerwehrjugend, Richard Kraus, traten am Samstag den 24. März, bei herrlichem Frühlingswetter, die 12 Feuerwehrjugend Mitglieder der FF Kirchstetten zur Prüfung an.

Zu bewältigen gab es mehrere Aufgaben. So musste etwa ein Brand gelöscht und ein verunfalltes Auto geborgen werden, nach dem praktischen Teil wurde das Testblatt in Angriff genommen, hier mussten die Teilnehmer ihr theoretisches Wissen unter Beweis stellen. In allen Punkten konnten die 12 Kameraden ihre Fähigkeiten bravourös zur Schau stellen und bekam viel Lob vom Prüfer. Zum Abschluß wurden die neu erworbenen Dienstgrade vom Kommandant und Abschnittsachbearbeiter gemeinsam verliehen, und danach gab es für alle Beteiligten ein kräftigendes Mahl. Für die Jugendmitglieder und die Jugendführer ging es nach dem Mittagessen nach St. Pölten zur Bowlingbahn.

 

Bericht und Bilder: FF Kirstetten Markt

feuerwehr.kirchstetten.at/ff_kirchstetten/




Weihnachtszauber FJ Kirchstetten

Auch Heuer konnte die Feuerwehrjugend der FF Kirchstetten Markt wieder zahlreiche Gäste aus nah und fern beim bereits traditionellen Weihnachtszauber begrüßen.

Die Besucher wurden mit allerlei Köstlichkeiten wie gebackene Mäuse, Feuerflecken, Spiralerdäpfel, Maroni, Punsch Glühwein, Kinderpunsch und vielem mehr verwöhnt.

Bei angemessenen Temperaturen wurde, leider ohne Schnee, die letzte Woche bis zum Christkind angestimmt.

Und wie jedes Jahr geht selbstverständlich ein Teil des Reinerlöses der Aktion "Licht ins Dunkel" zu.

Auf diesem Weg wünschen die Kameraden der FF Kirchstetten Markt allen ein besinnliches Weihnachtsfest

 

Bericht und Bild: FF Kirchstetten







Orientierungsbewerb der Feuerwehrjugend in Totzenbach

Am 23. Oktober 2010 fand der Orientierungsbewerb der Feuerwehrjugend des Bezirkes St.Pölten in Totzenbach, Marktgemeinde Kirchstetten statt. Rund 400 TeilnehmerInnen waren heuer zu verzeichnen.

 

Neben dem rund 9 Kilometern Fußmarsch wurde das Fertigkeitsabzeichen Feuerwehrtechnik von den einzelnen Feuerwehrjugendmitgliedern erworben. Hiefür müssen sie theoretisches Fachwissen bei

einem Multiple-Choice Test beweisen. Ebenso müssen sie die Kraftverteilung bei der Hebelwirkung und die Funktionsweise einer festenund einer losen Rolle erklären können. Dieses Fachwissen wurde den Jugendlichen in den letzten Wochen von den FeuerwehrjugenführerInnen spielerisch beigebracht.

Aber die Theorie alleine reicht nicht aus, bei mehreren feuerwehrfachlichen Stationen musste da Können und Wissen präsentiert werden. Neben einem Gerät zum Ziehen von Lasten wurden Hebekissen praktisch an einem Fahrzeug ausprobiert. Diese sogenannten Hebekissen dienen dazu mittels Druckluft Lasten zu heben um z.b. eingeklemmte Personen unter Fahrzeugen rasch und schonend retten zu können.

Neben der fachlichen Komponente wird dem Alter entsprechend ein Rahmenprogramm geboten. Zahlreiche Spielestationen lockern den Ablauf ab. Hier galt es unter anderem einen Tennisball möglich rasch durch einen 20m langen Feuerwehrschlauch zu transportieren oder beim Tischstockschießen das Können zu beweisen.

 

Alle TeilnehmerInnen waren erfolgreich und konnten ihr Abzeichen mit nach Hause nehmen.

 

Die besten 6 Gruppen wurden zusätzlich mit einem Pokal prämiert.

 

Platz 1: Inprugg 1 mit 358,1 Punkten

Platz 2: Unterradlberg 1 mit 352,3 Punkten

Platz 3: Ratzerdorf 1 mit 335,7 Punkten

Platz 4: Statzendorf 1 mit 332,7 Punkten

Platz 5: Eichgraben 1 mit 332,0 Punkten

Platz 6: Totzenbach 1 mit 330,6 Punkten

 

Bericht und Bilder: BFKDO St.Pölten









10 Jahrfeier FJ Kirchstetten

Am 17 Juli veranstaltete die Feuerwehrjugend der FF Kirchstetten Markt anläßlich ihres 10 jährigen Gründerjubiläums ein Fest beim Feuerwehrhaus in Kirchstetten. Die Feldmesse welche von Hr. Pfarrer Emmerich Pfeiffer abgehalten wurde setzte den Anfang eines heißen Sonntags. Nach der heiligen Messe konnte Kommandant Heiss eine Vielzahl an Ehrengästen begrüßen. Unter anderem auch Bezirkskommandant Didi Fahrerfellner, welcher auch die ehrenvolle Aufgabe hatte Mitglieder der FF Kirchstetten Markt zu würdigen. Kamerad Gritsch Gerhard konnte das Ehrenzeichen für 40 jährige Mitgliedschaft überreicht werden, Österreicher Christian, Maron Alfred und Heiss Andreas wurde das Verdienstzeichen 3. Klasse des Niederösterreicheschen Landesfeuerwehrverbandes verliehen. Den vielen Besuchern wurde ein tolles Programm geboten. So konnte im Jugendzelt bei einer Präsentation, und einer Ausstellung die vergangenen 10 Jahre betrachtet werden, alleine die imposante Pokalsammlung animierte zum Staunen. Man konnten auch Fahrzeuge besichtigen, und mit einem davon, der Drehleiter der FF St. Pölten, konnte das ganze Spektakel aus der Vogelperspektive beobachtet werden. Beim Wettkampf selbst wurde wieder um Sekunden gekämpft, wobei sich die Heimmannschaft vor Karlstetten und Totzenbach durchsetzte. Es muß leider erwähnt werden, daß sich der Bewerb sicher spannender gestaltet hätte, nur kamen gemeldete Mannschaften leider nicht zum Wettkampf. Somit bekamen alle angetretenen Gruppen einen Pokal, bei denen so manche Erwachsenengruppen neidisch werden können. Ebenso gab es Glastrophäen als Erinnerung.

Für die musikalische Umrahmung sorgte die TMK Kirchstetten. Und natürlich kam auch das leibliche Wohl der Gäste nicht zu Kurz. Alles in allem ein gelungenes Fest der Feuerwehrjugend - somit auf die nächsten 10 Jahre.

Ein Herzliches Danke an alle Helfer, Sponsoren, Gruppen, Bewerter und all jene die für die Jugend da sind.

 

Bericht und Bilder: FF Kirchstetten










Vorankündigung 10 Jahre FJ Kirchstetten Markt

Am Sonntag den 17. Juli, veranstaltet die Feuerwehrjugend der FF Kirchstetten Markt ein Fest anlässlich ihres 10 jährigen Bestandsjubiläums.

Beginn ist um 0830 Uhr mit dem Empfang der Ehrengäste, danach findet vor dem Feuerwehrhaus um 0900 Uhr eine Feldmesse statt. Nach der heiligen Messe können während des Festaktes Einsatzfahrzeuge besichtigt werden. Um 1030 Uhr werden, für den Vergleichswettkampf, die Jugendgruppen, einige der besten Niederösterreichs, erwartet. Der Bewerb, bei dem am Sportplatz beim Bauhof um Sekunden gekämpft wird, und Überraschungen bereithalten wird, startet um 1100 Uhr. Die Siegerehrung, wieder beim Feuerwehrhaus, findet um ca. 1300 Uhr statt. Auf ein zahlreiches Kommen freut sich die Feuerwehrjugend Kirchstetten Markt.

 

 

Im Bild, beim Landesbewerb in St. Pölten, wo wieder tapfer gekämpft wurde und in Bronze der 47. Platz mit 1006 Punkten, und in Silber der 19. Platz mit 1017,9 Punkten erreicht wurde. Beim Junior Fire Cup, zum zweiten mal dabei seit 2010, errungen sie den 17. Platz. Hier treten die besten Gruppen Niederösterreichs gegeneinander an, und die Kirchstettner durften wieder als einzige Vertreter der Bezirks St. Pölten dabei sein. Auch die U 12 Mannschaft war mit Herzblut dabei, und gemäß dem Leitspruch -Einer für Alle, Alle für Einen-, gaben alle dieses Wochenende ihr bestes.

 

 

Foto: Heiss Andreas

Bericht: FF Kirchstetten



Österreicher Christian, Österreicher Christoph, Biber Alexander, Maron Sigrid, Teufner Christoph, Stolzlederer Daniela und Kerstin, Feyertag Jasmin, Grasberger Kathrin, Stengl Stefan, Summerer Rene, Biber Patricia, Otti Christoph, Binder Stefan, Katzensteiner Stefan und Heiss Jürgen.




Abschnittsjugendlager in Kirchstetten

Am Wochenende des 28. und 29. Mai, fand in Kirchstetten das Abschnittsjugendlager des Feuerwehrabschnitt Neulengbach statt.

 

Am Samstag begann um die Mittagszeit das Lager mit dem Zeltaufbau und ging danach in einen Stationsbetrieb über, welcher im Ortsgebiet von Kirchstetten durchgeführt wurde. Bei diesen Stationen konnten die jungen Kameraden, den Umgang mit feuerwehrtechnisch relevantem Gerät erlernen und es sich erklären lassen. Hier gab es zum Beispiel den Schaumangriff oder das richtige Anschlagen und Einscheren. Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz, wie beim Kistenklettern, wo es auch Preise zu vergeben gab. Am Abend wurde das Lager offiziell mit der Flaggenhissung eröffnet.

 

Am Sonntag fand der eigentliche Bewerb statt. Am Sportplatz in Kirchstetten kämpften die Gruppen der anwesenden Feuerwehr um Sekunden und Punkte. Zuerst war die Bewerbsbahn mit ihren Aufgaben und Tücken zu bewältigen, danach ging es zum Staffellauf. Der wiederum auch mit einigen Hindernissen bestückt war. Unter den lauten Anfeuerungsrufen der Angehörigen und Zuschauer wurden hier die Sieger unter den strengen Augen des Bewerterteams ermittelt. Nach dem Mittagessen, im Feuerwehrhaus der FF Kirchstetten Markt, welches von Eltern der Jungflorianis und Kameraden der Wehr zubereitet wurde, kam zu ersehnten Siegerehrung. Da es am Samstag nasskaltes Wetter gab, und die Jugendfeuerwehrmitglieder bereits etwas müde waren, fielen die Reden welche mit viel Lob und Gratulation gespickt waren, sehr kurz aus. Dann endlich die erwartete Siegerverkündung.

 

Beim Kistenklettern

Einzelwertung: 1. Katzensteiner Stefan, 2. Bilinski Florian, 3. Maron Sigrid

Manschaftswertung: 1. Kirchstetten Markt, 2. Raipoltenbach, 3. Inprugg

 

Bewerb um Bronze

1. mit 1014,0 Punkte, Kirchstetten Markt

2. mit 1004,0 Punkte, Raipoltenbach

3. mit 989,1 Punkte, JODO (Johannesberg+Dornberg-Geigelberg)

 

Bewerb um Silber

 

1. mit 1013,2 Punkte, Kirchstetten Markt

2. mit 978,2 Punkte, Altlengbach

3. mit 976,9 Punkte, Raipoltenbach

 

Nach der Pokalübergabe und dem Siegerfoto wurde der Bewerb offiziell mit der Flaggeneinholung beendet. Eröffnung wie Abschluß wurde von der Trachtenmusik Kirchstetten musikalisch umrahmt.

Die FF Kirchstetten Markt kann, bis auf ein paar Wetterkapriolen, von einer gelungen Veranstaltung sprechen. Holte man sich beim Heimbewerb doch auch sämtliche erste Plätze.

 

Bericht: FF Kirchstetten/Mündl

Bilder: AFKDO Neulengbach/Lang und FF Kirchstetten/Mündl

 


















Wissenstest der Feuerwehrjugend

Am 10. April 2011 fand der Wissenstest der Feuerwehrjugend mit insgesamt 373 TeilnehmerInnen in

der Feuerwehrzentrale St.Pölten statt. Für den Wissenstest, bei dem verschiedene Fachgebiete des

Feuerwehrwesens abgeprüft werden, wurde in den letzten Wochen innerhalb der Feuerwehren fleißig gelernt und geübt.

Neben dem theoretischen Fachwissen, dass mittels multiple-choice Test abgefragt wird, müssen die jungen Menschen je nach Alter noch verschiedene weitere Aufgaben lösen.

Für die 10 und 11 jährigen wurde das Wissenstestspiel abgehalten. Hier werden nach der Theorie anhand von Lageskizzen Gefahren dargelegt, die das Feuerwehrjugendmitglied erkennen muss. In der Stufe Silber wird zusätzlich ein fiktives Notrufgespräch durchgeführt. Ebenfalls geprüft werden die Signale der Sirenenalarmierung, wie Warnung, Alarm oder Entwarnung. Wichtiges Wissen für das alltägliche Leben.

Die 12-15 jährigen besuchen nach dem Theorietest mehrere Stationen um ihr Wissen zu überprüfen. Neben dem Erkennen der bei der Feuerwehr verwendeten Dienstgrade müssen Knoten richtig geknotet werden. Ebenfalls geprüft wird die Kenntnis über Gerätschaften für den Brand- bzw. Technischen Feuerwehreinsatz. Hier müssen Kärtchen gezogen werden und zur Bezeichnung das richtige Gerät gefunden werden.

Besonders spannend für Feuerwehrjugendmitglieder der Stufe Gold ist die Station Kleinlöschgeräte, hier muss ein simulierter Kleinbrand mit einem Feuerlöscher bekämpft werden.

Durch die fundierte und wochenlange Vorbereitung der Mitglieder der Feuerwehrjugend seitens der

Feuerwehrjugendführer, gab es nur kleine Fehlerchen, aber keine großen Patzer.

 

Am heutigen Tage hatte der neue Bezirkssachbearbeiter für die Feuerwehrjugend seine Bewährungsprobe.

Martin Weinbub von der FF Maria Anzbach folgte auf Hans-Rudi Schönbäck, der diese Funktion viele Jahre inne hatte.

Bezirksfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner konnte Martin Weinbub vor den anwesenden

Feuerwehrjugendmitgliedern zum Bezirkssachbearbeiter befördern.

 

Den hohen Stellenwert der Feuerwehrjugend wurde auch durch den zahlreichen Besuch der

Feuerwehrfunktionäre des Bezirkes bewiesen, denn nur wer die Jugend hat, hat die Zukunft.

 

Übersicht der erworbenen Abzeichen

 

Wissenstest (12-15 jährige)

 

Gold 64

Silber 71

Bronze 120

Gold 9 (zweites Antreten, möglich nach Erwerb der Stufe Gold)

 

Wissenstestspiel (10-11 jährige)

 

Silber 28

Bronze 82

 

Bericht: BFKDO St. Pölten/AFKDO Neulengbach

Bilder: BFKDO St. Pölten

 








Erprobung FJ Kirchstetten Markt

Am Samstag den 26. März fand beim Feuerwehrhaus in Kirchstetten die Erprobung der Feuerwehrjugend statt.

Die Jungflorianis mussten ihr Wissen bei Fragen über die Feuerwehr, über die Technik und Ausrüstung, Sicherheit und Struktur der Feuerwehr unter Beweis stellen. Im praktischen Teil mussten Funkgespräche abgesetzt werden, ein Flüssigkeitsbrand wurde gelöscht, eine Einsatzstelle abgesichert und ein Unfallfahrzeug geborgen. Alle 14 Teilnehmer konnten die Erprobung positiv abschließen.

Kommandant Heiss Andreas konnte seitens des Abschnitts BR Georg Schröder und HLM Kraus Richard begrüßen.

Ebenso konnte er wieder vielen Helfern danken, die bei der Prüfung sowie der Versorgung mithalfen.

Zum Abschluss der Erprobung gab es noch eine Stärkung bevor es zur Bowlingbahn nach St. Pölten ging.

 

Bericht und Bilder: FF Kirchstetten

feuerwehr.kirchstetten.at/ff_kirchstetten/











Völkerballbewerb

Auch heuer fand wieder ein Abschnittsvölkerballbewerb der Feuerwehrjugend in den Turnsälen der Volks.- und NÖ. Mittelschule Eichgraben statt. 84 Jugendliche begleitet von 20 Betreuern teilten sich in 10 Gruppen auf. Nach einem mehrstündigen, oft auch sehr emotionalen Spiel ging folgende Plazierung hervor. 3. Platz Kirchstetten-Markt 2. Platz Raipoltenbach II und Sieger Altlengbach. Die Feuerwehrjugend möchte sich nochmals auf diesem Weg recht herzlich bei der Marktgemeinde Eichgraben für die zur Verfügungstellung der Turnsäle bedanken.

 

Bericht und Bilder: ASB Richard Kraus









Besuch bei ÖAMTC-Notarzthubschrauber

Auf Initiative von Gruppenkommandant und Rettungssanitäter Gernot Koller besuchte die Feuerwehrjugend Unterwolfsbach am Sonntag, den 21.11.10 die ÖAMTC Flugrettung, am Stützpunkt in Ybbsitz.

Die Christophorus 15 - Crew mit Pilot Cpt. Walter Langebner, Flugrettungsarzt Dr. Christian Erbschwendtner und Flugrettungssanitäter Herbert Haslinger brachte uns die Technik des Hubschraubers und die notfallmedizinischen Möglichkeiten an Bord auf interessante Weise näher.

Leider musste die Führung wegen eines eingegangenen Einsatzes abgebrochen werden. Innerhalb von drei Minuten nach der Alarmierung war der gelbe Engel schon wieder in der Luft - unterwegs zum Notfallort, um Hilfe zu bringen.

Wir bedanken uns bei dem netten Hubschrauberteam, die sich sehr bemüht haben, die Führung interessant zu gestalten.

 

Im Bild v.l.n.r.: Sigrid Maron, Leopold Feyertag, Birgit und Hannes Hössinger, Nadine, Sabrina und Jasmin Pfeiffer, Daniel Weidinger, Jugendführer Michael Fußthaler, Tamara Marktl, Sandra und Philipp Pfeiffer und Gruppenkommandant Gernot Koller.

 

Bericht und Bilder: FF Unterwolfsbach

 

Mehr Infos





Orientierungsbewerb in Obergrafendorf

Am Sonntag den 17. Oktober fand in Obergrafendorf, der diesjährige Orientierungsbewerb der Feuerwehrjugend des Bezirks St. Pölten statt. Der Schwerpunkt dieses Bewerbes, lag diesmal in der Ersten Hilfe. Hierfür mussten die Teilnehmer gewisse Grundkenntnisse, wie Wund- und Brandversorgung sowie Erste Hilfe für eine regungslose Person, mit der stabilen Seitenlage vorweisen, ebenso musste eine Unfallstelle richtig abgesichert werden. Für die unter zwölf Jährigen wurde dies spielerisch ermöglicht. Außerdem waren auch Fragestellungen über Obergrafendorf zu lösen.

 

 

Für die Feuerwehrjugend der FF Kirchstetten Markt endete dieser Tag sehr erfolgreich.

Alle Teilnehmer konnten das Leistungsabzeichen "Feuerwehrsicherheit ung Erste Hilfe" erlangen.

Noch dazu wurde der Sieg im Orientierungsbewerb errungen.

Nach den herzlichen Gratulationen konnte zum Abschluß noch beim Kirchenwirt in Kirchstetten gefeiert werden.

 

Auch die Mitglieder der Feuerwehrjugend Unterwolfsbach konnten das Leistungsabzeichen "Feuerwehrsicherheit und Erste Hilfe" erlangen.

 

Im 1. Bild v.l.n.r.:

Österreicher Christian und Christoph, Heiss Andreas, Stolzlederer Kerstin und Daniela, Stengl Stefan, Otti Christoph, Katzensteiner Stefan, Biber Patricia und Alex, Spangl Georg, Maron Sigi, Feyertag Jasmin, Summerer Rene, Binder Stefan, Teufner Christoph, Eret Georg und Heiss Jürgen.

 

Nicht im Bild:

Stengl Thomas, Feyertag Josef und Mündl Andreas

 

 

Im 4. Bild v.l.n.r.:

Hannes Hössinger, Tamara Marktl, Jasmin Pfeiffer, Michael Fußthaler, Sandra Pfeiffer, Jennifer Weidinger

 

Nicht im Bild:

Daniel Weidinger, Mario Pfeiffer

 

Bericht: FF Kirchstetten

Bilder: FF Kirchstetten, FF Unterwolfsbach








Junior Fire Cup in Langenlois

Sensation knapp verpasst

 

Die Feuerwehrjugend Kirchstetten Markt erlief am diesjährigen Junior Fire Cup, der im Zuge des 38. Landestreffens der Nö. Feuerwehrjugend in Langenlois stattfand, den hervorragenden 10. Platz.

Bei diesem Bewerb wettkämpften die besten Gruppen Niederösterreichs in einem Parallelbewerb gegeneinander.

Die FJ Kirchstetten Markt wurde hierbei von ihrer Fangemeinde, die extra mit einem Autobus angereist war, lautstark angefeuert. Wenn es für die Lautstärke eine Platzierung geben würde hätte Kirchstetten sicher den 1. Platz errungen.

Beim Wettkampf selbst fielen seitens der Kirchstettner Florianis Topzeiten. Am Staffellauf wie bei der Hindernissbahn zählten sie zu den schnellsten, nur schlich sich leider der Fehlerteufel ein. Somit wurde das Stockerl verpasst.

Aber wie bei allen großen Wettkämpfen zählt das Motto "Dabei sein ist alles". Außerdem der nächste Fire Cup kommt bestimmt.

Zu den ersten Gratulanten zählten BGM Johann Dill und die mitgereisten Kameraden, Eltern und Freunde sowie die beiden Jugendführer Christian Österreicher und Heiss Jürgen, welche zu diesem tollen Erfolg ein großes Stück beigetragen haben.

 

Die Wettkampfgruppe

Stolzlederer Kerstin und Daniela, Maron Sigi, Spangl Georg, Summerer Rene, Binder Stefan, Heiss Andreas, Biber Alex und Grasberger Patrick

 

Die Jugendführer

Österreicher Christian und Heiss Jürgen

 

Die Betreuer

Grasberger Roman, Stolzlederer Franz und Holzapfel Matthias

 

Natürlich stellte die Feuerwehr Kirchstetten auch bei den "normalen" Jugendbewerben ihren Mann/Frau, auch da wurden wieder sehr gute Ergebnisse erzielt. In Bronze der 34. Platz (auch hier schlug der Fehlerteufel zu) und in Silber der 9. Platz.

Noch mit dabei waren für den U12 Bewerb, wo ebenfalls top Platzierungen erreicht wurden es aber leider keine offizielle Wertung gibt, und der gemischten Gruppe mit der FJ Unterwolfsbach die ihr Ziel erreicht haben

Österreicher Christoph, Biber Patricia, Katzensteiner Stefan, Stengl Stefan, Otti Christoph und Teufner Christoph

 

Ebenfalls sollte erwähnt werden, daß die FJ Kirchstetten Markt durchwegs positiv aufgefallen ist. Seitens anderer Bewerbsgruppen, Jugendführer und Bewerter sowie angereisten Fans gab es Zuspruch, Glückwünsche, Lob, Anfeuerung und Trost. Dies ist nicht selbstverständlich und stimmte deshalb natürlich das Kommando und die Kameraden ebenfalls sehr glücklich.

 

Im Bild von Links

Österreicher Christian, Stolzlederer Daniela und Kerstin, Maron Sigi, Grasberger Patrick, Teufner Christoph, Binder Stefan, Otti Christoph, Spangl Georg, Summerer Rene, Österreicher Christoph, Heiss Andreas jun., Biber Patricia, Biber Alex, Heiss Jürgen, Heiss Andreas

vorne kniend

Katzensteiner Stefan, Stengl Stefan

 

Bericht und Bilder: FF Kirchstetten







Bezirksleistungsbewerb der Feuerwehrjugend

Am Samstag den 26. Juni fanden in Kirchstetten die Bezirksbewerbe der Feuerwehrjugend des Bezirks St.Pölten statt.

Im gesamten traten 50 Gruppen zum Bewerb um Bronze und Silber an sowie viele Einzelkämpfer im U12 Bewerb.

Bei bestelltem Schönwetter wurde von den jungen Kameraden um jede Sekunde gekämpft, ob auf der Bewerbsbahn oder am Staffellauf.

Für die Bewerber und deren Begleiter gab es in der Zeit vor, zwischen und nach den Bewerben Verpflegung und Rahmenprogramm beim Feuerwehrhaus in Kirchstetten. Hier wurde sogar noch ein Wettkampf ausgetragen, Kistenklettern.

Um das ganze besser beobachten zu können, stellte die Stadtfeuerwehr St.Pölten die Teleskopmastbühne zur Verfügung, aus welcher sich in 54 Meter Höhe gute Aussichten boten.

Unter zahlreich erschienen Gästen konnten auch Bezirkskommandant Dietmar Fahrafellner und sein Stellvertreter Ignaz Mascha, Abschnittskommandant Gerhard Hajek und sein Stellvertreter Georg Schröder sowie der Abschnittskommandant Czech Helmut begrüßt werden.

Von dieser Seite kam auch großes Lob für die Jugend und deren Leistungen sowie den Veranstaltern und den hervorragend ausgerichteten Bewerb.

 

Die Sieger

 

Bronze Gäste. Etsdorf-Engabrunn 1

Silber Gäste. Langenlois

Bronze Bezirk 1. Kirchstetten Markt, 2. Frankenfels, 3. Schwarzenbach

Silber Bezirk 1. Frankenfels, 2. Kirchstetten Markt, 3. Bhk Ausserkasten-Furth

 

Bericht: FF Kirchstetten

Bilder: AFKDO Neulengbach/Lang










Ausflug zum Tag der offen Tür des Fliegerhorst Brumowski

Am Freitag, 18. Juni 2010 machte die FJ Maria Anzbach einen Ausflug zum Tag der offen Tür des Fliegerhorst Brumowski in Langenlebarn.

Nach einem Rundgang am Fliegerhorst besichtigten wir die verschiedensten Flugzeugtypen wie die Saab 105 Ö, die C-130 Hercules und noch Viele mehr. Anschließend besuchten wir noch die Flugshow des Österreichischen Bundesheeres wo als Highlight der Eurofighter sein Können vorgeführt hat. Dieser Ausflug ist als Belohnung für die guten Leistungen der FJ Maria Anzbach bei dem vergangenen Bewerben gemacht worden.

 

Bericht und Bilder: FF Maria Anzbach






Feuerwehrjugend Bezirksleistungsbewerb

Ankündigung

 

Am 26. Juni veranstaltet die FF Kirchstetten Markt den Feuerwehrjugend Bezirksleistungsbewerb des Bezirkes St. Pölten.

Die Bewerbseröffnung findet um 13 Uhr am Sportplatz, beim Bauhof der Marktgemeinde Kirchstetten, statt.

Danach werden sich sämtliche Jugendgruppen der Herausforderung des Wettkampfes stellen.

Zum Abschluß gibt es die Siegerverkündung mit Siegerehrung am Areal des Feuerwehrhauses in Kirchstetten.

Während der Veranstaltung wird natürlich für das leibliche Wohl gesorgt.

 

Bericht: FF Kirchstetten





Feuerwehrjugendbewerb in Hadersdorf

Am 29. Mai 2010 nahm die Feuerwehrjugendgruppe Kirchstetten - Markt mit 11 Jugendmitgliedern am Bezirksbewerb des Bezirkes Krems in Hadersdorf als Gästegruppe teil. Die Bewerbsgruppe konnte in Bronze den 2. Platz erkämpfen und im Bewerb Silber den Sieg erzielen. 2 Kameraden nahmen auch am Bewerb U 12 teil und konnten ebenfalls sehr gute Leistungen erbringen. Von den Jugendführern Christian Österreicher und Jürgen Heiss, so wie einem Betreuer wurden die Jugendkameraden zu diesem Bewerb begleitet.

 

v.l.n.r.hinten:

Christoph Teufner (U12), Kerstin Stolzlederer, Stefan Binder, Georg Spangl, Sigrid Maron, Daniela Stolzlederer, Stefan Katzensteiner (U12), Patrick Grasberger

 

v.l.n.r.vorne:

Christoph Österreicher, Alexander Biber, Andreas Heiss, Stefan Stengl

 

Bericht und Bilder: FF Kirchstetten

 





Abschnittsjugendbewerbe in Totzenbach

Bericht folgt noch!!!

 

 

 

Bericht: Kurt Horvath

Bilder: Martin Graf










hinten v. Links
Spangl Georg, Binder Stefan, Biber Alex, Maron Sigi, Biber Patricia, Summerer Rene
Mitte v. Links
Heiss Andreas, Maron Kathrin, Stolzlederer Kerstin, Kommandant Neuhold Stefan, Heiss Jürgen, Österreicher Christian, Stolzlederer Daniela
vorne v. Links
Teufner Christoph, Österreicher Christoph, Katzensteiner Stefan, Stengl Stefan, Grasberger Kathrin

Wissenstest

Am Sonntag den 14. März, fand in der Feuerwehrzentrale in St.Pölten, der Wissenstest der Feuerwehrjugend des Bezirks

St. Pölten statt. Die Feuerwehrjugend der FF-Kirchstetten Markt konnte hierbei mit hervorragendem Erfolg teilnehmen. Bei den tollen Erfolgen die in diesem jungen Arbeitsjahr bereits erbracht wurden, freut man sich noch viel mehr auf den Bezirksleistungsbewerb, der dieses Jahr am 26. Juni in Kirchstetten über die Bühne geht. Hört man aus den Reihen der Kameraden.

 

Errungen haben das

 

Wissenstestspiel in Bronze

Biber Patricia, Katzensteiner Stefan

und in Silber

Teufner Christoph, Grasberger Kathrin, Stengl Stefan

 

Abzeichen in Bronze

Stolzlederer Kerstin, Österreicher Christoph

in Silber

Maron Sigi, Biber Alex, Summerer Rene

in Gold

Stolzlederer Daniela, Spangl Geoerg, Binder Stefan

 

Bericht und Bilder: FF Kirchstetten




Völkerballturnier der Feuerwehrjugend des Abschnittes Neulengbach

Am 20. Februar 2010 trafen sich 10 Jugendgruppen des Abschnittes Neulengbach zu einem sportlichen Wettkampf der spielerischen Art - dem klassischen Völkerballturnier. Beim Abschnittsturnier nahmen insgesamt 96 Jugendliche zwischen 10 und 15 Jahren teil. Durch den starken Andrang, wurden die Matches an zwei verschiedenen Orten ausgetragen. Zum Einem an der Volksschule Altlengbach und zum Anderem an der neuen Mittelschule Eichgraben, wo schlussendlich das Finale stattfand. Nach einem spannenden und schweißtreibenden Finale konnte sich die Feuerwehrjungend Raipoltenbach gegen die Feuerwehrjugend Inprugg durchsetzten. Der verdiente Sieg wurde mit einem Pokal, überreicht von Landtagsabgeordnete und Bürgermeister von Eichgraben Herrn Dr. Martin Michalitsch, belohnt. Die FJ Eichgraben belegte den dritten Platz. Die Pokale für die ersten drei Plätze wurden von der Sparkasse Neulengbach gespendet.

Des Weiteren nahmen teil: FJ Altlengbach, FJ Dornberg-Geigelberg, FJ Johannesberg, FJ Kirchstetten, die FJ Ollersbach, FJ Totzenbach, FJ Unterwolfsbach.

 

Bericht: HFM Maria Lang-Weissmann

Bilder: OBM Michael Lang








Abschnittskommandant Gerhard Hajek , FJ-Eichgraben Matthias Hübner, Bürgermeister Dr. Martin Michalitsch, FJ-Inprugg Josef Eszletzbichler, Sachbearbeiter Feuerwehrjugend Richard Kraus, FJ-Raipoltenbach Karl Hollaus, Sparkasse Neulengbach Christof Fischer, Sachbearbeiterstellvertreter Feuerwehrjugend Kurt Horvath.




Jugendführerschulung in der Polytechnischen Schule Neulengbach



Peter Schmalzbauer, Dominik Kraus, Bernhard Hochreiter, Sonja Gaßner, Franz Hössinger, Johannes Steigberger, Roman Schöbinger, Christian Österreicher, Martin Weinbub, Thomas Ofner, Christoph Riegler, Romana Zuchna, Richard Kraus, Johanna Horvath, Michael Fußthaler, Christian Pfeiffer, Josef Ertl

Das Abschnittsfeuerwehrkommando veranstaltete am 18. Februar für die Feuerwehrjugendführer des Abschnittes Neulengbach mit dem Schwerpunkt FDISK (Feuerwehrdateninformationssystem und Katastrophenmanagement) in der Polytechnischen Schule in Neulengbach, einen Informationsabend.

 

Die Grundzüge dieser Applikation im Groben, sowie Detailinfo speziell für die Feuerwehrjugendführer wurden dargestellt, bearbeitet und an den PC`s ausprobiert. Die unterschiedlichsten Fragen wurden erörtert und beantwortet.

Von Verwaltungsinspektor Christian Pfeiffer und Hauptverwalter Josef Ertl wurde das FDISK, Schritt für Schritt, erläutert. Der verantwortliche Abschnittssachbearbeiter für die Feuerwehrjugend, HLM Richard Kraus, war ob des großen Interesses der Feuerwehrjugendführer begeistert.

Weitere Infoveranstaltungen wurden seitens des Verwaltungsdienstes des Abschnittsfeuerwehrkommandos angeboten.

 

Bericht: Josef Ertl

Bild: Michael Lang




Orientierungsbewerb der Feuerwehrjugend 2009

485 Teilnehmer beim Orientierungsbewerb der Feuerwehrjugend in Raipoltenbach.

 

Am 18. Oktober fand der Orientierungsbewerb der Feuerwehrjugend des Bezirkes St.Pölten statt. 308 Teilnehmer sowie 97 Betreuer bevölkerten die Gegend rund um Raipoltenbach, rund 80 Personen des Organisationsteams sorgten für einen Reibungslosen Ablauf.

 

Neben einer Wanderung durch den herbstlichen Wienerwald mussten einige Stationen besucht werden um dort Aufgaben zu lösen, der Sinn des Orientierungsbewerbes ist es jedes Jahr eine Fertigkeitsabzeichen zu absolvieren. Im Jahr 2009 stand das Fertigkeitsabzeichen Melder für die 12-15 jährigen, sowie das Melder-Spiel Abzeichen für die 10 und 11 jährigem an Programm. Bei diesem Fertigkeitsabzeichen lernen die Mitglieder der Feuerwehrjugend im Vorfeld den Umgang mit dem (analogen) Sprechfunk der Feuerwehr. Neben der Kenntnis

wofür welche Taste auf den Funkgeräten welche Funktion hinterlegt hat oder grundlegendes Dinge wie ein/ausschalten müssen in einem Multiple-choice Test mehrere Fragen gekannt und auch richtig ausgewählt werden. Eine große Hürde stellt für viele Jugendlichen das Erste Funkgespräch da, hierfür werden die Wochen vor dem Bewerb genützt um in den einzelnen Feuerwehren die Angst abzubauen und die Jugendlichen spielerisch an das gezielte Verwenden des Sprechfunks heranzuführen. Am Tag der Abnahme des Fertigkeitsabzeichens greifen bereits alle routiniert zum Funkgerät und können die gestellten Aufgaben

problemlos lösen. Die weiße Fahne, ein Zeichen das alle Bestanden haben, ist Garant dafür, dass die Ausbildung und Vorbereitung problemlos funktioniert und die Jugendlichen, samt ihren Feuerwehrjugendführern mit „Feuereifer“ bei der Sache sind.

Um den Tag etwas aufzulockern gab es neben den feuerwehrfachlichen Fragen, die von allen richtig beantworte wurden, auch kleiner Zwischenfragen, die auf der Wegstrecke gelöst werden konnten.

 

Bei der anschließenden Siegerverkündung konnten an alle teilnehmen Gruppen Urkunden vergeben werden, die besten erhielten Pokale.

 

Bericht: BFKDO St. Pölten

Fotos: BFKDO St. Pölten





Wasserdienstausbildung im UA-Ost

Die FJ des UA-Ost des AFKDO Neulengbach war für drei Tage (4., 5. und 6.

September) Gäste bei der FF Mannsdorf an der Donau. Die FJ absolvierte die

Wasserdienstausbildung. Hiefür musste nicht nur theoretisches sondern vor

allem auch praktisches Wissen erworben werden. Rettungsringwerfen, Knoten

und Bünde richtig ausführen und natürlich Zillenfahren.

Geschlafen wurde trotz teilweise widriger Wetterverhältnisse in Zelten. Die

Verpflegung wurde vor Ort organsiert und für alle frisch gekocht. Die

ortsansässige Feuerwehr unter ihrem Kommandanten OBI Windisch hat uns

hervorragend unterstützt und betreut.

Die schriftliche und die praktische Prüfung wurde von allen Teilnehmern

bravourös gemeistert.

UA-Kdt. HBI Ing. GRUBER hat die erworbenen Abzeichen überreicht und allen zu

ihren Leistungen gratuliert.

Dank gilt allen Aktiven für die Betreuung und Unterstützung. Besonderer Dank

gebührt dem FJF LM Weinbub Martin, der alles organisiert.

 











Wettkämpfe der Feuerwehrjugend

Am 13. Juni fanden in Groß Weikersdorf, Bezirk Tulln, Wettkämpfe der Feuerwehrjugend statt.

Auch die Jugend der FF-Kirchstetten Markt war dabei, und konnte mit sehr guten Leistungen aufzeigen.

Es wurde in Bronze der 2. Platz und in Silber der 3. Platz und somit wieder 2 "Heferl" für die Vitrine, erkämpft. Auch die Bewerber der U 12 haben sich tapfer geschlagen, hier gibt es aber keine Siegerliste und Pokale.

Zum würdigen Abschluss besuchten die Kameraden noch den FF Heurigen in Ollersbach.

 

hinten v.l.n.r

VM Maron Alfred, Jugendführer Heiss Jürgen, M´sakni Khairi, Stolzlederer Daniela, Spangl Georg, Stolzlederer Kerstin, Maron Sigi, Österreicher Christoph, Biber Alex, Binder Stefan, Heiss Andi, Summerer Rene, FM Holzapfel Matthias, Teufner Christoph, Grasberger Patrick.

 

vorne v.l.n.r

Grasberger Kathrin, Katzensteiner Stefan, Stengl Stefan, Biber Patricia

 

Bericht und Bilder: FF Kirchstetten

 





Abschnittslager der Feuerwehrjugend

Beim Feuerwehrhaus Markersdorf fand der alljährliche Fuerwehrjugenleistungsbewerb des Abschnittes Neulengbach statt. Nach dem Zeltlageraufbau am Samstagnachmittag konnten sich die Jugendlichen bei verschiedenen Stationen feuerwehrfachlich weiterbilden. So konnten sie mit der Zille auf der Tulln fahren, eine Ölsperre errichten, mit einer Seilwinde arbeiten, den Technischen- und den Brandeinsatz üben und zum Abschluß bei einer Spielestation sich im Weitwerfen von Gummistiefeln messen. Nach der Lagereröffnung fand noch eine Nachtwanderung auf den Buchberg statt. Am Sonntag standen dann die Leistungsbewerbe am Programm. Bei der Siegerehrung gratulierten Bürgermeister Franz Wohlmuth und Abschnittskommandant Gerhard Hajek den Siegergruppen und bedankten sich bei der FF Markersdorf für die hervorragende Organisation des Lagers.

Ergebnisliste:

Leistungsbewerb in Bronze: 1. FJ Totzenbach / Ollersbach, 2. FJ Kirchstetten, 3. FJ Altlengbach.

Leistungsbewerb in Silber: 1. FJ Kirchstetten, 2. FJ Raipoltenbach, 3. FJ Dornberg – Geigelberg..

Geschicklichkeitsbewerb: FJ Kirchstetten

 

Text: V Kurt Horvath

Bilder: V Kurt Horvath und AFKDO Neulengbach












Wissenstest der Feuerwehrjugend

404 Mitglieder der Feuerwehrjugend

aus dem Bezirk St. Pölten erlangten ihre Wissenstestabzeichen

 

Am 29. März 2009 fand in der Feuerwehrzentrale St.Pölten der Wissenstest der Feuerwehrjugend des Bezirkes statt. Eifrig lernten die Feuerwehrjugendmitglieder in den letzten Wochen für diese Überprüfung ihres theoretischen und praktischen Wissensstandes.

Mit den 112 Betreuern der zum Wissenstest angetretenen Feuerwehrjugendmitgliedern und dem Bewerterstab bevölkerten über 560 Menschen die St.Pöltner Feuerwehrzentrale am Sonntag Vormittag. Stolz auf die Hohe Teilnehmeranzahl von 404 Personen waren Bezirksfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner und Bezirkssachbearbeiter für die Feuerwehrjugend Hans-Rudi Schönbäck. Die Veranstaltung am 29. März teilt sich grob in das Wissenstestspiel für die 10 und 11 jährigen und den Wissenstest für die 12-15 Jährigen auf. Beim Wissenstestspiel wird zuerst ein Testblatt mit Fragen im multiplechoice verfahren gelöst anschließend werden dem Alter entsprechend das Verhalten im Notfall erklärt. In der Stufe Silber kommt zusätzlich ein gestelltes Notrufgespräch zur Aufgabenstellung dazu. Hier muss das Mitglied der Feuerwehrjugend anhand von Kärtchen zuerst die Sirenensignale Zuordnung und anschließend einen Brand melden. Dinge, die jeden Tag im realen Leben passieren können und somit auch praktische Anwendung finden.

Die 12-15 jährigen müssen ebenfalls als erste Aufgabe ein Testblatt mit 10 Fragen beantworten. Anschließend ging es quer durch die Feuerwehrzentrale um verschiedene Aufgaben zu lösen. Neben dem Erkennen aller bei der Feuerwehr üblichen Dienstgrade müssen Knoten geknüpft werden, hier werden 2 gezogen und mindestens einer muss richtig ohne Hilfe angefertigt werden. Ebenfalls zu den Aufgabengebieten zählt das Erkennen und Erklären von Geräten für den Brand- bzw. Technischen Feuerwehreinsatz. Je nach Stufe des Wissenstest, Bronze, Silber oder Gold variiert die Aufgabenstellung zwischen Bezeichnung des Gerätes und praktischer Handhabung ebendieses.

Besonders spannend für die Angehörigen der Feuerwehrjugend ist die Station Kleinlöschgeräte, dürfen doch die um die Stufe Gold angetretenen Teilnehmer praktisch einen kontrollierten Kleinbrand mit einem Feuerlöscher bekämpfen.

Durch die fundierte Ausbildung und die gewissenhafte Vorbereitung aller angetreten  Feuerwehrjugendmitglieder durch die Feuerwehrjugendführer wurde von allen teilnehmen das Ziel erreicht und alle konnten ihre Abzeichen in Empfang nehmen.

 

Bericht: BFKDO St. Pölten

Fotos: VI Christian Pfeiffer

 













Bezirksfeuerwehrjugendleistungsbewerb in Dornberg-Geigelberg

Am 21. Juni trafen sich 24Feuerwehrjugendgruppen aus dem Bezirk St.Pölten(16 Bronze und

8 Silber) und 8 Gästegruppen aus anderen Bezirken in Dornberg-Geigelberg zum

Bezirksfeuerwehrjugendleistungsbewerb, ebenso traten 68 Feuerwehrjugendliche unter 12

Jahren beim Bewerb um das Feuerwehrjugendbewerbsabzeichen in Bronze und Silber an.

Zwei Wochen vor dem Landestreffen der Nö Feuerwehrjugend und dem dort stattfindenden

Landesbewerb stellte die Veranstaltung quasi die Generalprobe für die Teilnehmer da, noch

wäre genug Zeit um eventuell aufgetretene Fehler analysieren und ausmerzen zu können. Im

fairen Wettstreit unter den wachsamen Augen des Bewerterstabes wurde um Sekunden

gekämpft, wurden Knoten angefertigt, mittels Kübelspritze eine Spritzwand befüllt oder eine

Schlauchleitung ausgelegt. Aber nicht nur die 12-15 jährigen absolvierten ihren

Gruppenbewerb, sondern auch die 10 und 11 jährigen traten beim

Bezirksfeuerwehrjugendbewerbsabzeichen an, dieser auf die körperlichen Fähigkeiten der

jüngsten Feuerwehrmitglieder adaptierter Bewerb wird alleine absolviert, hierbei muss der

Bewerber einen Schlauch anschließen und auslegen, eine Hürde und einen Kriechtunnel

sowie eine Laufbank überwinden, anschließend Geräte richtig zuordnen und in der Stufe Silber

sogar noch einen Knoten anfertigen. Um die Kinder nicht unnötig unter Druck zu setzen erfolgt

hier keine Wertung nach Punkten oder Platzierungen, es zählt einzig das Bestehen.

Die Siegergruppen in Bronze:

1. Pyhra-Markt 2

2. Kirchstetten-Markt

3. Eichgraben-Maria Anzbach 1

Die Siegergruppen in Silber:

1. Kirchstetten-Markt

2. Frankenfels-Schwarzenbach

3. St.Pölten-Viehofen

Bei den Unter 12 jährigen erfolgt keine Reihung.

 

Text & Bilder: BFKDO St. Pölten

 










Abschnitts-Jugendlager

Insgesamt 84 Jungflorianis nahmen am Wochenende beim Abschnittsfeuerwehrjugendleistungsbewerb mit Jugendlager in Ollersbach teil. Als Sieger gingen die Kirchstettener hervor.

Am Samstag stand beim Stationenbetrieb Abseilen, Löschen, Absichern einer Unfallstelle und vielem mehr am Programm. Am Abend kam gemütliche Stimmung beim Lagerfeuer bei der Zeltlandschaft hinter dem Feuerwehrhaus auf. Für die Verköstigung sorgte die Feuerwehr Ollersbach.

Und am Sonntag bewiesen sie ihr Können beim Leistungsbewerb.

 

BRONZE

1 Kirchstetten-Markt

2 Altlengbach

3 Raipoltenbach

4 Markersdorf-Inprugg

5 Ollersbach

6 Totzenbach

7 Eichgraben/Maria Anzbach

 

SILBER

1 Kirchstetten-Markt

2 Ollersbach

3 Altlengbach

 

Bericht: ABI Georg Schröder

Fotos: VI Christian Pfeiffer










Wissenstest der Feuerwehrjugend Raipoltenbach


Die FF-Jugend Raipoltenbach hat unter 408 Jugendlichen beim Wissenstest des Bezirkes St. Pölten erfolgreich teilgenommen. Den 10 + 11 Jährigen wird der Test in spielerischer Weise abgenommen. Für die 12 - 15 (16) jährigen Jugendlichen gibt es einen schriftlichen Test sowie Gerätekunde, Dienstgrade, Knotenkunde und das praktische Arbeiten mit einem Handfeuerlöscher als Aufgabe.

 

Das Wissenstestspielabzeichen in Bronze haben bestanden: Elias Bichler, Thomas Horvath, Peter Jilg, Stefan Kurzbauer und Alexander Spadinger.

 

Das Wissenstestspielabzeichen in Silber haben bestanden: Eva Dirringer, Christoph Gastecker und Johann Scholz.

 

Das Wissenstestabzeichen in Bronze haben bestanden: Leonhard Hell, Karl Hollaus, Alexander Horvath und Martin Schabschneider.

 

Das Wissenstestabzeichen in Silber haben bestanden: Sarah Prochazka, Matthias Spadinger und Florian Strahodinsky.

 

Das Wissenstestabzeichen in Gold hat Boris Bürgmayr bestanden.

 

Die Namen von links nach rechts.

 

1 Reihe: Johann Scholz, Elias Bichler, Cornelia Scholz, Florian Strahodinsky, Florian Kraus, Christoph Gastecker, Leonhard Hell, Peter Jilg, Thomas Horvath.

2 Reihe: Alexander u. Matthias Spadinger, Eva Dirringer, Sarah Prochazka, Boris Bürgmayr, Karl Hollaus, Alexander Horvath, Martin Schabschneider, Stefan Kurzbauer.

3 Reihe: Kdt. Wolfgang Doupovec, Kdtstv. Franz Göschelbauer, Verwalter Franz Schabschneider, FJ-Hilfsführer Katharina Pfeifer u. Christian Wall, Afkdtstv. Georg Schroeder, Bezirkskommandant Dietmar Fahrafellner, Abschnittskdt. Gerhard Hajek

 

Bild und Text: FF Raipoltenbach/Kraus




Abschnittstischtennisbewerb der Feuerwehrjugend

Spiel und Spaß bei der Feuerwehrjugend

 

Die Ausbildung bei der Feuerwehrjugend besteht nicht nur aus Feuerwehrfachlicher Ausbildung. Auch Spiel und Spaß darf nicht zu kurz kommen.

So veranstaltete das Abschnittsfeuerwehrkommando unter Leitung von Abschnittssachbearbeiter Richard Kraus am Samstag den 01.03.08 einen Abschnittstischtennisbewerb für die Feuerwehrjugend. Mit vollem Einsatz und Tatendrang missten die Kinder ihr Können gegeneinander. Durch eine Altersgruppentrennung wurde versucht die Chancengleichheit herzustellen.

Es nahmen gesamt 58 Kinder aus 6 Feuerwehren (Raipoltenbach, Totzenbach, Kirschstetten, Inprugg, Innermanzing, Altlengbach) am Tischtennisbewerb teil.

 

Ergebnis:

 

Über 12 Jahren:

Lukas Gruber

Sascha Nolz

Bernhard Steigberger

 

Unter 12 Jahren:

Martin Schabschneider

Michael Katzensteiner

Christoph Fisselberger

 

Bericht und Bilder: Presseteam Abschnitt Neulengbach








Besuch des Abschnittsfeuerwehrkommandanten beim 35. Landestreffen der NÖ Feuerwehrjugend

Der Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Hajek hat beim 35. Landestreffen die

Feuerwehrjugend des Abschnittes Neulengbach besucht. Die Bilder zeigen eine

perfekte Meldung des Gruppenkommandanten an den Herrn

Abschnittsfeuerwehrkommandanten.

Zu dieser Begrüßung ist der Unterabschnitt Ost, die Feuerwehrjugend Maria

Anzbach, Unter-Oberndorf und Eichgraben angetreten.

Die Feuerwehrjugend hat sich sehr über den Besuch des hohen Gastes gefreut

und bedankt sich auch auf diesem Weg nochmals.











Abschnittsjugendlager in Unter-Oberndorf




















Was wäre ein echtes Jugendlager in Unter-Oberndorf ohne Regen.

So oder so ähnliche Worte hörte man am Wochenende des 2.-3. Juni 2007.

 

Es war Jugendlager Zeit im Abschnitt Neulengbach.

 

Nach dem NÖ Landesjugendlager im Jahr 2005 war Unter-Oberndorf heuer Austragungsort für das Abschnittsjugendlager des Abschnittes Neulengbach.

107 Jugendliche und 28 Betreuer aus 11 Feuerwehren waren nicht wirklich eine

Herausforderung für die erprobten Unter-Oberndorfer Florianis.

Es war alles bis ins kleinste Detail organisiert, nur der Wettergott hatte

wieder einmal kein Einsehen.

 

Trotzdem war die Stimmung toll und der Spaß an oberster Stelle. So würde das

geplante Programm ohne Problem durchgezogen.

Am Samstag ab 14:00 Uhr reisten die Gruppen an und begannen ihr Zelte

aufzubauen, danach ging es ab zum Stationsbetrieb wo den "Feuerwehrmännern von

Morgen" die Themen, absichern einer Einsatzstellen, Selbstrettung (Abseilen),

Steg und Brückenbau und die Beladung eines SRF näher gebracht wurde.

Am Abend bereiteten die Unter-Oberndorfer den Mädchen und Burschen eine

sichtliche Freude, es gab Spaghetti. Zur Lagereröffnung am Abend kam auch unser

Bezirkskommandant Stv. BR Ignaz Mascha und der Abschnittskommandant Stv. ABI

Georg Schröder. Den Abschluss des Tages verbrachten die meisten am Lagerfeuer

oder mit Gruppenspielen.

Der nächste Morgen begann mit einem kraftvollen Frühstück, sodass auch die

letzten Schlafmützen in die Gänge kamen.

Diese Stärkung war auch von Nöten ging es doch gleich danach zu den Bewerben

nach Kirchstetten wo die Bewerbsbahn des Abschnittes aufgebaut war.

Zu Mittag gab es dann den nächsten Leckerbissen, Schnitzel mit Pommes.

Nach dieser Stärkung war das Jugendlager das Abschnitt Neulengbach auch schon

fast wieder zu Ende.

Der Lagerabschluss bildete die Siegerehrung wo Bürgermeister Franz Almayer und

Abschnittskommandant BR Gerhard Hajek den besten Gruppen ein Pokal überreichten.

 

Zum Schluss möchten wir noch den Firefightern aus Unter-Oberndorf für die tolle

Durchführung des Lagers danken und sagen nur, wir kommen sicher wieder, denn das

Wetter kann nicht immer schlecht sein.

 

Bericht & Bilder: Öffentlichkeitsteam Abschnitt Neulengbach




Jugend übte mit hydraulischen Bergegerät

Nicht nur bei den aktiven Feuerwehr Frauen und Männern ist Üben an der Tagesordnung, auch bei den Helfern von Morgen steht stetige Weiterbildung am Programm.

Neben viel Spiel und Spaß werden auch ernste Themen angegriffen. So auch bei der letzten Jugendübung am Freitag, wo es um die Rettung eingeklemmter Personen aus Kfz ging.

Die Jugend war mir viel Aufmerksamkeit und Interesse bei der Sache.

 

Bericht & Fotos: ÖA-Team FF Maria Anzbach












Feuerwehrjugend zeichnete sich aus

Die Feuerwehrjugend Unterwolfsbach bewies am Samstag ihr Wissen über das Feuerwehrwesen. Vier Jugendliche legten die Erprobungsprüfung und ein Mädchen das Erprobungsspiel ab. Abschnittssachbearbeiter OLM Richard Kraus, Kommandant ABI Mario Pfeiffer, Abschnittsverwalter OV Christian Pfeiffer und VM Kurt Horvath nahmen die Prüfung über die Löschgeräte, den Einsatzbereich der Feuerwehr und das Testblatt ab. Nach der bestandenen Prüfung überreichte der Kommandant den Kindern die Dienstgrade.

 

Foto (v. links:) Abschnittssachbearbeiter Richard Kraus, Kommandant Mario Pfeiffer, Tamara Marktl, Sonja Marktl, Daniel Weidinger, Michael Fußthaler, Jennifer Weidinger, Jugendführer Alexander Rath, Abschnittsverwalter Christian Pfeiffer

 

Dienstgrad:    Erprobungsspiel: Jennifer Weidinger

                   1. Erprobung: Tamara Marktl, Daniel Weidinger

                   2. Erprobung: Michael Fußthaler, Sonja Marktl





Stolz auf die Jungflorianis

Am Samstag, den 10.3.2007, absolvierte die Feuerwehrjugend Kirchstetten-Markt die Prüfung für die Erprobung und das Erprobungsspiel (unter 12 Jahre). Im Stationsbetrieb konnten die Jugendlichen ihr Wissen über den Aufbau und die Organisation der Feuerwehr, Absichern einer Unfallstelle, Gerätekunde und ein Testblatt beweisen. Die Handhabung von Kleinlöschgeräten, wie zum Beispiel Feuerlöscher und Löschdecke, mussten die Kinder in einer praktischen Übung vorführen.

Nach der erfolgreich bestandenen Prüfung überreichten Unterabschnittskommandant HBI Mario Pfeiffer, Kommandant OBI Stefan Neuhold und Jugendführer OLM Christian Österreicher die Dienstgrade. Zur Entspannung fuhr die Feuerwehrjugend anschließend nach Herzogenburg kegeln.

 

Dienstgrade erhielten:

Erprobungsspiel: Rene Summerer, Stefan Binder, Alexander Biber, Sigrid Maron, Georg Spangl, Daniela Stolzlederer.

2. Erprobung: Patrick Grassberger,Andreas Heiss, Benjamin Bitter, Gerald Maron.

3. Erprobung:Salem M´Sakni, Astrid Maron, Matthias Pressl, Lukas Pressl, Khairi M´Sakni.







Völkerballturnier der Feuerwehrjugend

Der Abschnitt Neulengbach veranstaltete für seine Feuerwehrjugendgruppen einen Völkerballbewerb. Mit großer Begeisterung nahmen 100 Jugendlichen von 10 verschiedene Jugendfeuerwehren teil. Die Qualifikationsspiele fanden in den Volksschulen Altlengbach und Kirchstetten statt. Die 6 besten Mannschaften aus den Vorrundenspielen ermittelten anschließend beim Finale in Totzenbach den Sieger. Den 1. Platz erreichte Kirchstetten vor Ollersbach und Altlengbach. Frau Vizebürgermeisterin Maria Rollenitz, Abschnittskommandant BR Gerhard Hajek überreichten zum Abschluss die Urkunden und Pokale.

 

Bild: (1. Reihe v. links): Josef Gfatter (Neulengbach), Michael Fußthaler (Unterwolfsbach), Christoph Gastecker (Raipoltenbach), Dominik Weber (Totzenbach)

(2. Reihe v. links): Alexander Spanny (Ollersbach), Michael Steigberger (Inprugg), Alexander Biber (Kirchstetten), Sascha Nolz (Altlengbach), Kilian Tasching (Eichgraben)

(2. Reihe v. links): ABI Georg Schröder (Abschnittskommandantstellvertreter), OLM Richard Kraus (Abschnittssachbearbeiter Feuerwehrjugend), Vizebürgermeisterin Maria Rollenitz, BR Gerhard Hajek (Abschnittskommandant)

 





Volleyballbewerb in Totzenbach

Im Turnsaal der Volksschule Kirchstetten traten die Feuerwehrjugendgruppen aus Totzenbach und Raipoltenbach zu einem Volleyballmatch gegeneinander an. Die Kinder waren mit großer Begeisterung bei der Sache und nach einem spannenden und abwechslungsreichen Spielverlauf konnte die Jugend aus Totzenbach den Sieg erringen.

 

Bild (Teilnehmer waren): Feuerwehrjugend Raipoltenbach: Eva Dirringer, Leonhard Hell, Karl Hollaus, Alexander und Thomas Horvath, Richard Kraus (Jugendführer), Stefan Kurzbauer, Sarah und Simon Prochazka, Martin Schabschneider, Johann Scholz, Alexander und Matthias Spadinger, Florian Strahodinsky

Feuerwehrjugend Totzenbach: Leonhard Furtner (Jugendführer) Bernadette Gruber, Dominik und Matthias Hiessberger, Bernadette Kahry, Kerstin Maurer, Sabrina Pillenbauer, Christoph und Lukas Sauer, Florian Schwab, Mario Tiefenbacher, Stefan Wohlmetsberger.





Förderung der Feuerwehrjugend

Die Raiffeisenbank Böheimkirchen sponserte für die Feuerwehrjugend Totzenbach eine Schutzjacke. In Vertretung von Prokurist Karl Pfeiffer überreichte Bankstellenleiterin Elfriede Schneider die Jacke.

 

(Foto von links): Kurt Horvath (Jugendführer), Dominik Weber, Dominik Hiessberger, Elfriede Schneider

 





Schnelle Jugend

Beim Seifenkistenrennen der FF Ossarn konnte Patricia Gnasmüller in ihrer Gewichtsklasse den 1. Platz erreichen. In der Mannschaftswertung belegt die Gruppe der Feuerwehrjugend Totzenbach den 3. Platz. Beim Geschicklichkeitsbewerb (fahren mit der Scheibtruhe, Getränkekisten stapeln, schießen mit dem Asphaltstock und noch vieles mehr) erreichte das junge Team den ausgezeichneten 4. Platz.

 

Foto (von links): Mario Tiefenbacher, Bernadette Kahry, Denise Weber, Dominik Weber, Kerstin Maurer, Manuel Svatek, Bernadette Gruber, Dominik Hiessberger, Patricia Gnasmüller, Matthias Hiessberger, Leonhard Furtner, Martin Gruber, Sabrina Pillenbauer

 

Bericht & Bild: FF Totzenbach





Actionwochenende bei der FF-Jugend im UA Ost

Der Sommer bietet die beste Zeit für ein Action geladenes Wochenende für die Feuerwehrjugend der Feuerwehren Maria Anzbach, Unter-Oberndorf und Eichgraben.

Am Freitag den 26. August wurde der Startschuss für das Erlebnis „Drei Tage ein Berufsfeuerwehrmann zu sein“ gegeben. All dies unter der strengen Aufsicht von erfahrenen Jugendführer und Feuerwehrmänner der Wehren.

Kaum sind die Jugendlichen eingetroffen, wurde der erste Alarm empfangen. „Fahrzeug in Brand“. Ohne ein Zögern wurde in den entsprechenden Einsatzfahrzeugen platz genommen. Das Einsatzobjekt konnte erfolgreich mittels Schaum gelöscht werden.

Am Samstag wurde das Wochenende mit einem technischen Einsatz fortgesetzt. Der Schwerpunkt lag beim Umgang mit dem hydraulischen Rettungssatz (Schere und Spreitzer) an hand eines Fahrzeuges, dass sprichwörtlich, bis auf „Putzfetzen“ zerlegt wurde.

Ein weiteres Highlight für die Jugendlichen war ein PKW-Brand am Friedhofsparkplatz, der ziemlich heiß war. Hier wurde beispielartig demonstriert, das bei Einsätzen generell die Regel ist „Mensch vor Tier und Sachgüter“.

Kaum in das Feuerwehrhaus eingerückt, wurde der nächste Alarm gegeben, unter dem Einsatzbefehl „Flächenbrand in der Ganghofergasse“. Die Jungfeuerwehrmänner und –mädchen konzentrierten sich dabei auf die Wasserversorgung. Durch die Annahme eines defekten Hydranten bekam der Einsatz seine Würze. Hier wurde auf die alt bewerte Methode der Löschwasserförderungen mittels einer Tragkraftspritze und einer Saugleitung zurück gegriffen. Da der Weg bis zur Wasserentnahmestelle empfindlich lange war, wurde die Verstärkung der Unterabschnittes angefordert. (FF-Unter-Oberndorf und FF-Eichgraben) um ausreichende Einsatzkräfte vor Ort zu haben. Weiterst wurde mit der Länge des Einsatzes eine Einsatzleitung gebildet, die die Koordination übernommen hat, bis das Brand aus des Flächenbrandes gegeben werden konnte. Um sicher zu gehen, dass keine Glutnester mehr vorhanden sind, wurde der Wasserwerfer ausprobiert. Für die Jugendlichen eine seltene Gelegenheit, die sich keiner nehmen wollte.

Nach einem langen Einsatz werden die Geräte gereinigt und die Fahrzeuge wieder Einsatzbereit gemacht. Gegen 23 Uhr 30 wurde die Nachtruhe gesetzt. Bis 0 Uhr 30 hatten sie Gelegenheit sich auszuruhen, den dann ging es zu einer Personensuche in der Kronenstraße weiter.

Am Sonntag wurde als Belohnung für die guten Dienste, nochmals der Wasserwerfer ausprobiert.

 

Ein großes Lob geht an die Organisatoren und deren Helfer, die dieses Wochenende für die Feuerwehrjugend zu einem Erlebnis machten.

 

Bericht und Fotos: Presseteam Abschnitt Neulengbach


















Fertigkeitsabzeichen Wasserdienst

Die Feuerwehrjugend Totzenbach und Unterwolfsbach haben am Samstag den 26.8.2006,

vor dem Schloss Totzenbach das Fertigkeitsabzeichen Wasserdienst und das Wasserdienstspiel positiv absolviert.

 

Das Abschnittskommando gratuliert recht herzlich!

 

Text & Bild: V Christian Pfeiffer





27/05 2006:
Abschnittsjugendlager 2006 in Innermanzing

Am Wochenende, vom 27 bis 28 Mai fand in Neustieft- Innermanzing das diesjährige Abschnittsjugendlager mit Bewerbe des Abschnitt Neulengbach statt.

Um ca. 15 Uhr wurde am Samstag das Feuerwehrlager mit 105 Kinder und Jugendlichen von insgesamt 11 verschiedenen Feuerwehren und 25 Betreuern eröffnet.

Noch am selben Tag konnten die Jugend den Leistungsbewerb bewältigen. 9 Jugendliche bilden dabei ein Team, dass mehrere Arbeitsschritte korrekt durchführen muss. (z.B. eine Schlauchleitung ordnungsgemäß auslegen, Zielspritzen und zusätzlich vier verschiedene Knoten kennen zu müssen und Gerätekunde).

Des weiteren wird die Schnelligkeit und das Geschick bei einem Staffellauf bewertet. Für den Erfolg ausschlaggebend ist die Zeit und das richtige Arbeiten bei jeder Disziplin.

Für die Fairness sind die Disziplinen in Gruppen „unter 12“ und „über 12“ geteilt.

Um 20 Uhr nach dem Abendessen, dass von der Freiwilligen Feuerwehr Neustieft- Innermanzing zubereitet wurde, wurden beim Feuerwehrhaus die Gewinner der Bewerbe vor zahlreichen anwesenden Ehrengästen, wie Abschnittskommandant Gerhard Hajek und Bürgermeister Ernst Hochgerner sowie zahlreiche Kommandanten der Abschnittsfeuerwehren, geehrt.

Nach einer leider sehr windigen und regnerischer Nacht, war um 7 Uhr Tagwache. Die FF-Neustieft- Innermanzing stärkte die Jugendlichen mit einem hervorragenden Frühstück, die den Vormittag bei zahlreichen Stationen interessante Themen behandelten. Eine beliebtes Thema war das Palatschinken Kochen am Teichgelände in Neustieft- Innermanzing.

Gegen 12:30 Uhr nach einem stärkenden Mittagessen wurde das Abschnittslager 2006 mit dem Einholen der Bewerbsfahne beendet und die Jugendgruppen samt müden Jugendführer traten die Heimreise an. Ein besonders Dankeschön gilt der FF Neustieft- Innermanzing, die voller Tatendrang und mit organisatorischen Geschick, dieses Ereignis zu etwas besonderen für die Jugendlichen machte.

Leider meinte es der Wettergott wieder einmal nicht sehr gut mit den Jugendlichen. Wie schon das Landeslager im letzten Jahr in Unter-Oberndorf, regnete es den Grossteil des Lagers, aber den Jugendlichen war das egal.

 

Rangliste der Bewerbe:

 

Leistungsbewerb in Bronze

Rang

Feuerwehr

Punkte

 

1

Kirchstetten- Markt

980,1

2

Neustieft- Innermanzing

973,2

3

Markersdorf / Inprugg

950,4

4

Ollersbach

943,8

5

Neulengbach-Stadt

931,2

6

Maria Anzbach / Unter-Oberndorf / Eichgraben

919,8

 

Leistungsbewerb in Silber

Rang

Feuerwehr

Punkte

 

1

Kirchstetten- Markt

1010

2

Neustieft- Innermanzing

973,1

 

Text & Bilder: Presseteam Abschnitt Neulengbach


























Wissenstest in St. Pölten

Die vielen Ausbildungsstunden im Winter haben sich bezahlt gemacht: Beim Wissenstest der Feuerwehrjugend des Bezirks St. Pölten am Sonntag, 2. April 2006, haben alle Jung-Florianis des Abschnitt die Fragen der Bewerter richtig beantwortet und dürfen nunmehr das Wissenstest-Abzeichen der jeweils absolvierten Stufe tragen.

Neben Theoriefragen mussten die Helfer von morgen etwa Knoten beherrschen, unzählige Geräte erkennen und auch erklären. Dazu kam Wissen zur allgemeinen Feuerwehrorganisation bis hin zu diversesten Dienstgraden.

Mit dem tollen Ergebnis im Gepäck geht es für die Jugendgruppen aber schon wieder ans Üben für die nächsten Highlights: Abschnittsleistungsbewerbe und für das traditionelle Landeslager.

 

Bericht: Presseteam Abschnitt Neulengbach und Presseteam Bezirk St. Pölten

Bilder: Presseteam Abschnitt Neulengbach














09/10 2005:
Orientierungswettbewerb der Feuerwehrjugend in Kirchstetten

 

Am Sonntag, den 09. Oktober 2005 fand in Kirchstetten Markt, im Zuge eines Orientierungsmarsches, die Prüfung für das Abzeichen „Feuerwehrtechnik“ statt. Auf der zirka 10 km langen Strecke galt es für die Jungflorianis mehrere Stationen zu bewältigen. Unter anderem musste ein vormontierter Greifzug richtig bedient werden. Bei den Stationen mit den schriftlichen Prüfungen galt es mehrere Fragen zum Thema Technik, sowie Verhalten im Brandfall und im Notfall richtig zu beantworten. Weiters mussten die Jugendlichen die Platzierung der technischen Ausrüstung im eigenen Einsatzfahrzeug zeigen und die Gerätschaft erklären. Mehrere Spiele, Stationen sowie einige Rätselfragen auf der Strecke rundeten den Orientierungsmarsch ab. Dabei fand wohl das Traktorziehen mittels „Einscheren“ einer Umlenkrolle den größten Anklang  bei den Jugendlichen.

„ Wir konnten beim Orientierungsbewerb 2005 zirka 200 Jugendliche aus dem Bezirk Sankt Pölten begrüßen“, freut sich Jugendsachbearbeiter Hans Rudi Schönbäck. Auch zahlreiche Ehrengäste wie Bezirkskommandant Johann Bauer, dessen Stellvertreter Ignaz Mascha, Abschnittskommandant Gerhard Hajek und Bürgermeister Johann Dill waren am Sonntag mit dabei.

 

 

Die Platzierung des Orientierungswettbewerbs.

  1. OSSARN
  2. TOTZENBACH 1
  3. KIRCHBERG / PIELACH
  4. KIRCHSTETTEN 2
  5. ST. PÖLTEN  UNTERRADELBERG
  6. KIRCHSTETTEN 1

 

Bericht und Fotos: BI Mario Pfeiffer Unterwolfsbach